Bund Heimat und Umwelt e.V.

 

Hier können Sie einen Suchbegriff eingeben, um die Inhalte unseres Internetangebots durchsuchen zu lassen.

Sie sind hier:  

01.10.2008

Denkmalschutz barrierefrei

Bundeswettbewerb – Die Preisträger

Beim Bau von Gebäuden sind in der Regel architektonisch-ästhetische oder bautechnische Kriterien maßgebend. Die Erzielung von Barrierefreiheit wird erst in jüngerer Zeit und auch nur allmählich ein erklärtes Ziel der Architektur. Treppen, Schwellen, zu schmale Türen oder Bäder können jedoch unüberwindbare Hindernisse darstellen. Diese Problematik wird angesichts der älter werdenden Gesellschaft jedoch immer bedrängender. Dabei erlaubt die Barrierefreiheit nicht nur älteren, behinderten oder anderweitig eingeschränkten Menschen ein selbstbestimmtes und sicheres Leben, sondern sie bietet Komfort für alle Menschen.

Titelansicht der Publikation

Das Bewusstsein für die Notwendigkeit und die Vorteile von Barrierefreiheit setzt sich in unserer Gesellschaft allmählich durch. Ein akuter Handlungsbedarf liegt jedoch insbesondere bei der vorhandenen älteren Bausubstanz. Doch gerade in historischen und/oder denkmalgeschützten Gebäuden kollidieren oftmals der Wunsch nach Barrierefreiheit und das Bemühen um größtmöglichen Erhalt der vorhandenen historisch wertvollen Substanz. Für die Lösung dieses Problems sind Ideenreichtum und Einfühlungsvermögen gefragt. Daher hat der Bund Heimat und Umwelt, Bundesverband der Bürger- und Heimatvereine, im Frühjahr diesen Jahres zu dem Bundeswettbewerb „Denkmalschutz barrierefrei“ aufgerufen. Die durch eine Jury prämierten Beiträge bilden die Grundlage für die vorliegende Publikation. Die ausgewählten 14 Beispiele lehren auch Zweifler eines Besseren: Historische und/oder denkmalgeschützte Gebäude können barrierefrei und denkmalgerecht umgebaut werden. Sie zeigen ästhetische Lösungen, die die Lebensqualität in und mit diesen Gebäuden erhöhen. Die vorliegende Publikation will aber auch eine Öffentlichkeit für die Bedeutung dieses Themas schaffen und ermutigen, gute Lösungen zu finden.
Wir möchten mit den dargestellten Beispielen allen Interessierten und Engagierten Anregungen bieten sowie den Austausch von Erfahrungen erleichtern.
Der Bund Heimat und Umwelt steht gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.



Der Inhalt dieser Seite wird zusätzlich als reine Textdatei, sowie im Rich Text Format zum Download bereitgestellt.

Angaben zur Publikation

Ausstattung und Umfang:
Buch mit 84 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen

Information zum Bezug:
Alle Publikationen werden, sofern nicht anders angegeben, gegen Spende zugesandt. Einen entsprechenden Spendenüberweisungsträger legen wir Ihrer Sendung bei. Bei kostenpflichtigen Publikationen senden wir Ihnen eine Rechnung.


Liste der Publikationen

  1. zum Thema "Baukultur und Denkmalschutz"
Letzte Änderung: 14.5.2016 - Dr. Inge Gotzmann