Bund Heimat und Umwelt e.V.

 

Hier können Sie einen Suchbegriff eingeben, um die Inhalte unseres Internetangebots durchsuchen zu lassen.

Sie sind hier:  

Mitteilung zum 14.10.2014

Einladung zur Tagung: Heimat planen - Heimat bauen. Siedlungen als Kulturerbe und Lebensraum

Auf der BHU-Tagung am 14.-16. Oktober 2014 in Stuttgart wird aus den Perspektiven verschiedener Fachgebiete das Kulturerbe von Siedlungen gewürdigt und zugleich in seinen Chancen für die Zukunft beleuchtet. Aspekte wie Gestaltung, Bedeutung, Akzeptanz und Identifikation, Potentiale und Transformation spielen dabei eine Hauptrolle.

Zur Schaffung von Wohnraum wurde im 19. und 20. Jahrhundert mit gezielten Siedlungsbauprojekten Einzigartiges geleistet. Arbeiter- und Eisenbahnersiedlungen, die Gartenstädte um 1910, Siedlungen des Neuen Bauens der 1920er Jahre, traditionell-konservative Projekte der 1930er bis 1950er Jahre und schließlich experimentelle und im Maßstab ungeheuer gesteigerte Anlagen der 1960er bis 1980er Jahre sind einige Stichworte. Teils längst als Kulturerbe akzeptiert und manchmal sogar als Welterbe geschützt, hält der Siedlungsbau viele Entdeckungen bereit und bietet interdisziplinäre Verknüpfungspunkte.

Heimat als Schlüsselbegriff: Der Heimatbegriff erweist sich angesichts der Vielfalt von Aspekten als Schlüssel zu einem umfassenden Verständnis. Konnte und kann man Heimat planen und gezielt bauen? Welche Herausforderungen haben die Siedlungen heute und wie können die einzelnen Fachgebiete dabei zusammenwirken? Heimat ist der Nahbereich persönlicher Verantwortung und eigenen Engagements. Die Siedlungskonzepte des 19. und 20. Jahrhunderts boten und bieten beste Voraussetzungen für die Entwicklung einer lebenswerten Nachbarschaft. Es gilt, auch mit neuen Wegen zu ihrer Stabilisierung und Weiterentwicklung beizutragen.

 

PROGRAMM

Dienstag, 14. Oktober 2014
Restaurant-Theater Friedenau

19.00 Uhr Begrüßung
Dr. Herlind Gundelach, MdB | Bund Heimat und Umwelt
Prof. Dr. Michael Goer | Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg

Abendvortrag
Eine glückliche Kindheit trotz Flachdach. Vom Zusammenhang zwischen Dachform und Heimatgefühl am Beispiel der Stuttgarter Siedlungen am Weißenhof und am Kochenhof
Inken Gaukel | Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg

20.15 Uhr
gemeinsames Abendessen und geselliger Ausklang


Mittwoch, 15. Oktober 2014

FORUM Haus der Architekten, Raum Hugo Häring

9.00 Uhr Begrüßung
Dr. Herlind Gundelach, MdB | Bund Heimat und Umwelt
Dr. Bernd Langner | Schwäbischer Heimatbund

9.15 Uhr Einführung: Siedlungen als Thema der Heimatpflege
Dr. (des.) Martin Bredenbeck | Bund Heimat und Umwelt

9.30 Uhr
Sozialer Wandel westdeutscher Großsiedlungen: Ergebnisse einer laufenden Studie
Sebastian Kurtenbach | Universität zu Köln

10.00 Uhr Heimatforschung: Siedlungsinventar Rheinland
Prof. Dr. Walter Buschmann | RWTH Aachen, Lehr- und Forschungsgebiet Denkmalpflege

10.30 Uhr Wohnsiedlungen der Nachkriegszeit in Westeuropa: Strategien der denkmalpflegerischen Erfassung und Erhaltung
Katja Hasche | Bauhaus-Universität Weimar

11.00-11.30 Uhr Pause

11.30 Uhr „Weniger, aber besser“ – die Kronberger Siedlung Roter Hang mit dem Wohn-/Atelierhaus des Braun-Designers Dieter Rams
Dr. Karin Berkemann | nachkriegsmoderne.info

12.00 Uhr Städtebauliche Qualitäten gemeinsam sichern: das Beispiel Wolfsburg-Detmerode
Dr. Holger Pump-Uhlmann | Architekt, Architekturhistoriker

12.30-14.00 Uhr Mittagspause mit Imbiss

14.00-18.00 Uhr Exkursion zum Siedlungsbau des 19. und 20. Jahrhunderts zwei thematische Stationen:
1. Siedlungen des Stuttgarter Ostens 1890-1930 (Leitung: Dr. Bernd Langner, Prof. Dr. Michael Goer)
2. Trabantenstädte der 1960/70er Jahre (Leitung: Prof. Dr.-Ing. Christina Simon-Philipp/Hochschule für Technik Stuttgart, Dr.-Ing. Martin Hahn/Landesamt für Denkmalpflege)

19.00 Uhr Abendprogramm im Restaurant-Theater Friedenau
gemeinsames Abendessen und geselliger Ausklang
„Keine Sau auf dem Balkon“. Geschichte einer Neubausiedlung in den 1950er Jahren
Hans Martin Wörner | ehrenamtlicher Chronist, Preisträger FörderPreis Region Stuttgart 2014

 

Donnerstag, 16. Oktober 2014
KULTURWERK

09.00 Uhr Begrüßung und Rückblick
Dr. Bernd Langner, Dr. (des.) Martin Bredenbeck

09.15 Uhr Heimat zwischen Realität, Traum und Anspruch
Dr. Kathrin Pöge-Alder | Landesheimatbund Sachsen-Anhalt

09.35 Uhr Heimat Neustadt
Jana Kirsch | Quartiersmanagement Halle-Neustadt

10.00 Uhr Gemeinsam für die Siedlung am Ernst-Thälmann-Park: 3 Perspektiven
Katrin Rothe | Filmemacherin, Berlin
Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper | TU Berlin, Denkmalpflege
Andreas Hoepfner | Anwohnerinitiative Thälmann-Park

10.45-11.15 Uhr Pause

11.15 Uhr Hellerau weiterbauen
Dr.-Ing. Nils Schinker | Architekt, TU Dresden

11.45 Uhr Siedlungen und Konversion am Beispiel des Französischen Viertels in Tübingen
Matthias Gütschow | Architekt, Tübingen

12.15 Uhr Den Siedlungen eine Zukunft geben
Dr. Gerd Kuhn | Universität Stuttgart, Institut Wohnen und Entwerfen

12.45 Uhr SiedlungsREvisionen: Von der Rückgewinnung des menschlichen Maßstabs
Claude Schelling | Architekt, Zürich

13.15 Uhr Fazit und Schlussworte

anschließend Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen

 

Zielgruppen
alle Interessierten, darunter professionell und ehrenamtlich Tätige aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Denkmalpflege, Soziologie, Quartiersmanagement, aus Stadtverwaltungen, Wohnungswirtschaft, Bau- und Wohngenossenschaften sowie Heimat-, Bürger- und Siedlungsvereinen. Studierende und Auszubildende sind herzlich willkommen.

Veranstalter
Der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) ist der Bundesverband der Bürger- und Heimatvereine in Deutschland. Er vereinigt über seine Landesverbände rund eine halbe Million Mitglieder und ist somit die größte kulturelle Bürgerbewegung dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1904 setzt er sich für die Kulturlandschaften und die in ihnen lebenden Menschen ein. Der 1909 gegründete, heute in Stuttgart ansässige Schwäbische Heimatbund (SHB) vertritt den BHU als Landesverband für Württemberg. Das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg ist zuständig für übergeordnete Aufgaben der Denkmalpflege in Baden-Württemberg, es hat seinen Sitz in Esslingen am Neckar.

Förderer
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Termin und Veranstaltungsorte

Restaurant Theater Friedenau (14. und 15. Oktober 2014) ·
Rotenbergstraße 127
70190 Stuttgart
Internet: www.restaurant-theater-friedenau.de

FORUM Haus der Architekten (15. Oktober 2014)
Danneckerstraße 54
70182 Stuttgart
Internet: www.akbw.de/wir-ueber-uns/forum-hda.html

KULTURWERK (16. Oktober 2014)
Ostendstraße 106 A
70188 Stuttgart
Internet: www.kulturwerk.de

Kosten
Von den Teilnehmenden wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 160,-€ für die gesamte Veranstaltung erhoben (Studierende und Auszubildende gegen Nachweis ermäßigt 100,-€). In den Kosten enthalten sind Exkursion, Tagungsgetränke, zwei Abendessen (14.10., 15.10.2014) und zwei Mittagessen (15.10., 16.10.2014). Alternativ besteht die Möglichkeit, an einzelnen Tagen teilzunehmen (siehe Anmeldung). Die Tagungspublikation wird den Teilnehmenden automatisch zugeschickt.
Bitte überweisen Sie mit der Anmeldung den Betrag an den BHU:
Kreissparkasse Köln,
IBAN DE94 3705 0299 0100 0078 55 · BIC COKSDE33XXX
Stichwort „Siedlungen“.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Stornierung nach dem 7. Oktober 2014 müssen wir den vollen Tagungsbeitrag in Rechnung stellen.

Veranstalter
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland
Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e. V.
Adenauerallee 68 | 53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 224091 | Fax: +49 (0)228 215503
E-Mail: bhu@bhu.de | Internet: www.bhu.de

Fortbildung

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Architektinnen und Architekten von der Architektenkammer Baden-Württemberg anerkannt (Umfang: 6 Seminarstunden)

Übernachtungsmöglichkeiten vermittelt gerne:
Tourist-Information i-Punkt Stuttgart
Königstraße 1 A
70173 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 222 81 00 · E-Mail: i-punkt@stuttgart-tourist.de


Anmeldung bitte baldmöglichst, per Fax, E-Mail oder postalisch an:
Fax: (0228) 21 55 03
E-Mail: bhu@bhu.de
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU)
Adenauerallee 68
53113 Bonn 

Bitte geben Sie an, an welchen Teilen Sie teilnehmen möchten:

O gesamte Tagung einschließlich Verpflegung (160,- EUR, ermäßigt 100,- EUR)
O Dienstag, 14.10.2014, Abendessen mit Abendvortrag (35,- EUR, ermäßigt 25,- EUR)
O Mittwoch, 15.10.2014, Vorträge, Exkursion, Mittag- und Abendessen (75,- EUR, ermäßigt 55,- EUR)
O Donnerstag, 16.10.2014, Vorträge (35,- EUR, ermäßigt 25,- EUR)
O Donnerstag, 16.10.2014, Mittagessen (15,- EUR)

Vegetarische Verpflegung gewünscht? O ja O nein

Der Inhalt dieser Seite wird zusätzlich als reine Textdatei, sowie im Rich Text Format zum Download bereitgestellt.

Kontakt:

Dr. Inge Gotzmann
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) - Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e.V.
Adenauerallee 68
53113 Bonn
Telefon: +49 228 224091
Fax: +49 228 215503
Internet: www.bhu.de
E-Mail: bhu@bhu.de

Letzte Änderung: 14.5.2016 - Dr. Inge Gotzmann