Bund Heimat und Umwelt e.V.

 

Hier können Sie einen Suchbegriff eingeben, um die Inhalte unseres Internetangebots durchsuchen zu lassen.

Sie sind hier:  

Mitteilung zum 02.05.2013

Energiewende und Landschaftswandel mit Bürgern gestalten

Energielandschaft bei Köln
Foto: A. Poloczek

Kulturlandschafts-Workshop am 11. und 12. Juni 2013 an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Freising (Bayern)

Kulturlandschaften stellen ein wertvolles natürliches und kulturhistorisches Erbe dar, sie sind Grundlage für Identifikation und Gegenstand des Engagements der Bürgerinnen und Bürger, sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und geben dem Gemeinwesen ein Gesicht. Gewinnung und Verbrauch von Energie beeinflussen von jeher ihre Entstehung und ihren Wandel. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Wandel vergleichsweise stetig vollzogen, es war genügend Zeit, um Akzeptanz heranreifen zu lassen. Der anspruchsvolle Zeitplan der Energiewende bringt eine deutliche Beschleunigung.

Die für die flächendeckende, dauerhafte Nutzung der erneuerbaren Energien notwendige Infrastruktur erfordert Eingriffe von erheblichem Umfang in unsere gewachsenen Kulturlandschaften. Wie weit darf der Wandel gehen und wie können wir ihn gestalten? Die Energieversorgung durch erneuerbare Energien muss langfristig gewährleistet sein. erneuerbare Energien sind unverzichtbare Grundlage einer nachhaltigen Energiewirtschaft, die die Verantwortung der heute Handelnden gegenüber kommenden Generationen ernst nimmt. Die Verantwortungshaltung für die Bewahrung des kulturellen und natürlichen Erbes prägt die Arbeit des BHU seit seiner Gründung. Da der BHU auch für die aktive Zukunftsgestaltung einsteht, möchte er den Prozess der Energiewende konstruktiv begleiten und dazu beitragen, dass die Planungsprozesse bürgernah, kulturlandschaftsverträglich und effektiv gestaltet werden.
Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und Vertreter von Institutionen wie Kommunen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen, Akteure aus den Bereichen Naturschutz, Heimat- und Landschaftspflege u.a.

Termin und Veranstaltungsort
11. und 12. Juni 2013
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Salettl im Hofgarten, Am Hofgarten 4, 85354 Freising
Wenn Sie ein Zimmer in Freising buchen möchten, nehmen Sie bitte mit der Touristinformation Freising Kontakt auf: Marienplatz 7 (im Asamgebäude), 85354 Freising, Tel.: +49 8161 5444111, Fax: + 49 8161 5454100, E-Mail: touristinfo@freising.de

Kosten
Von den Teilnehmern wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 45,– € (ermäßigt 25,– € für Auszubildende und Studierende gegen Nachweis) erhoben. Darin enthalten sind Tagungsgetränke, ein Mittagessen (Cafeteria), die Busexkursion mit Lunchpaket sowie der Tagungsband. Bei Absage nach dem 5. Juni 2013 müssen wir den vollen Beitrag in Rechnung stellen. Bitte überweisen Sie mit der Anmeldung den Betrag an den BHU: Kreissparkasse Köln, Kto.-Nr. 100 007 855, BLZ 370 502 99, Stichwort „Energiewende“. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kooperationspartner
Bayerischer Landesverein für Heimatpflege, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Förderer
Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Der Inhalt dieser Seite wird zusätzlich als reine Textdatei, sowie im Rich Text Format zum Download bereitgestellt.

Kontakt:

Dr. Inge Gotzmann
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) - Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e.V.
Adenauerallee 68
53113 Bonn
Telefon: +49 228 224091
Fax: +49 228 215503
Internet: www.bhu.de
E-Mail: bhu@bhu.de

Letzte Änderung: 14.5.2016 - Dr. Inge Gotzmann